• 10.-12. Oktober 2022
  • Messegelände Berlin

29. September 2021 von Peter Eichhorn

Berliner Nächte: Die Bar-Events des BCB 2021

Von bewährten Klassikern bis zu geheimnisvollen Speakeasies in verschiedenen Gegenden der Stadt: Der BCB bringt bei seinen Abendevents spannende Konstellationen in den Berliner Bars zusammen. 

 

„Du bist verrückt, mein Kind, Du musst nach Berlin“, so lautet der bewährte Slogan, der vor 100 Jahren galt und auch heute noch als Lockruf der Spreemetropole Bestand hat.

Und gerade die 1920-er Jahre standen für Freiheit, Kunst, Kultur, Lebensfreude, Exzentrik und Tanz auf dem Vulkan. Kurzum: die Faszination Berlins. Mit dem Motto „City Life Spirits“ bringt der Bar Convent Berlin einen Geist von Kreativität und Ausgelassenheit, gepaart mit köstlich gefüllten Gläsern zurück in die Spreemetropole für die Magie rauschender Berliner Nächte.

Unser geliebter BCB endet nämlich nicht mit dem Messeschluss. So gilt es, die Bars der Stadt zu entdecken. Von bewährten Klassikern bis zu geheimnisvollen Speakeasies in verschiedenen Gegenden der Stadt. Immer dabei: spannende Gäste aus renommierten Bars aus aller Welt, die die flüssige Inspiration ihrer Heimat an Berlins Tresen tragen. Der internationale Impuls vermählt sich mit dem Berliner Spirit und so steht jeweils ein Abend pro Bar unter dem Motto einer spannenden Kollaboration und einem speziellen Thema. So lässt sich das verrückte Berlin doch hervorragend erkunden!

Urban Gardening in der Velvet Bar

In der preisgekrönten Neuköllner Bar ist das Team der Inside Bar aus Moskau zu Gast. Sie reisen bereits einige Tage früher an, um mit der Velvet-Crew ein spezielles Menü zu kreieren und frische Zutaten zu sammeln. Urbanes Gärtnern, Pflanzenreichtum der Großstadt, Regionalität und die Jahreszeit sind die Aspekte, die wir von der Velvet Bar gewohnt sind und die auch die besonderen Drinks an jenem Abend prägen. Diesmal mit einer spannenden Prise Russland dabei. Partner dies abends ist Brown-Forman, insbesondere mit Fords Gin

 

Montag 11. Oktober, ab 20 Uhr

Velvet Bar, Ganghoferstraße 1, 12043 Berlin-Neukölln

U-Bahnhof Karl-Mark-Straße

Quality Time im Provocateur

Die Provocateur Bar ist dem Motto der 1920-er Jahre gewidmet und feiert das Berlin und Paris jener Tage. Wo sonst sollte die internationale Bar-Community zusammentreffen, einfach um sich selbst und ihre Legende zu feiern. Vor und hinter dem Tresen erwarten uns kosmopolitische Schwingungen und köstliche Drinks aus ganz Europa. Barchef Tarek Nix und sein großartiges Team haben großartige Gäste eingeladen. Aus Norwegen bringt die Himkok Bar am Dienstag ihre flüssige Heimat mit nach Berlin. Aus der eigenen Destillerie stammen Aquavit, Vodka und Gin für ihre Drinks. Aus Paris bringt die Danico Bar, von Nick de Soto eröffnet, kühne und inspirierte Cocktails mit. Und die kühn-chaotische Two Schmucks Bar bringt am Montag die Vielfalt aus Barcelonas Raval-Viertle mit ins beschauliche Wilmersdorf. Unterstützt werden wie spezielle Abende von Maison Ferrand mit Pierre Ferrand Cognac, Citadelle Gin und Plantation Rum.

 

Montag 11. Oktober und Dienstag 12. Oktober, ab jeweils 22 Uhr 

Provocateur, Brandenburgische Straße 21, 10707 Berlin-Wilmersdorf

U-Bahnhof Konstanzer Straße

Metropolis at Night im Wax on Wax Off

Zwei geheimnisvolle Türen tun sich für eine mysteriösen Nacht zusammen. Die französische Legende „Little Red Door“ ist zu Gast in Neukölln. Jene Pariser Bar, die durch ihre thematischen Menüs stets bezaubert und beeindruckt hat und deren Zugang durch die winzige und streng bewachte Rote Türe gewährt wird, trifft auf den Berliner Barverrückten Sam Orrock. Sam erhielt erst im September die Türschlüssel zu seinem Speakeasy, in dem er exzentrische technische Gerätschaften hortet, um daraus dann Drinks zu zaubern. Neben seinen Bottled Cocktails gilt es nun, ihn persönlich am Tresen zu besuchen und die Frage zu klären, was die philosophische Weisheit „Wax on wax off“ aus dem Film Karate Kid eigentlich bedeutet?

Unterstützt werden die geplanten sehr langen Nächte von Noilly Prat.

 

Montag 11. Oktober, ab 20 Uhr

Wax on Wax off, Weserstraße 208, 12047 Berlin-Neukölln

U-Bahnhof-Hermannplatz

Nachhaltigkeit im House of Gin - Stay Gold

Gerade feierte die elegante Stay Gold Bar im Palace Hotel ihren dritten Geburtstag mit entspannten DJ-Sets und einer Auswahl von 150 Gins. Für einen Abend wird das House of Gin zur Bühne für Max Venning aus London. An der Themse betreibt er gemeinsam mit seinem Bruder Noel die Three Sheets Bar. Die Bar an der trendigen Barmeile Kingsland Road in Dalston wirkt schlicht, und fokussiert und serviert großartige Drinks auf den weißen Marmortischen, die von leicht (one sheet) bis ernsthaft alkoholisch (three sheets) designed sind. Hinzu kommt ein Konzept mit Nachhaltigkeit und Resteverwertung, die zu alternativen Säurearomen und klugem Pre-batching führen. Dieses Konzept erwartet die Gäste der Bar im Schatten der Gedächtniskirche. Partner dieses Abends ist Bacardí mit Bombay Sapphire.

 

Dienstag 12. Oktober, ab 20 Uhr

House of Gin - Stay Gold

Budapester Straße 45, 10787 Berlin-Charlottenburg

U-Bahnhof Zoologischer Garten

 

Senses in der Green Door Bar

Können wir unseren Sinnen vertrauen. Die Barchefin der legendären Green Door Bar ist in Berlin bekannt als sehr präzise in allen Details rings um ihre Getränkekreationen. Sie erstellt gemeinsam mit Jad Ballout aus dem Dead End Paradise in Beirut ein aufregendes Getränkekonzept, bei dem die Gäste herausgefordert werden, alle ihre Sinne einzusetzen und ihnen auch zu vertrauen. Riechen, Tasten, Schmecken nur so gelingt die außergewöhnliche Bestellung. 

Jad Ballout war jener Barkeeper, der Beirut auf die Cocktail-Landkarte brachte. Die furchtbare Explosion im Hafen von Beirut im August 2020 zerstörte seine bisherige Bar Electric Bing Sutt. Nun kommt er aus seiner neuen Bar nach Berlin und bringt frischen Optimismus und großartige Drinks mit. Unterstützung erhält jener Abend von dem eleganten Whisky-Portfolio aus dem Hause Brown-Forman mit Woodford Reserve, Slane und Benriach.

 

Dienstag 12. Oktober, ab 20 Uhr

Green Door, Winterfeldtstraße 50, 10781 Berlin-Schöneberg

U-Bahnhof Nollendorfplatz 

"La grande finale”: Besuch aus Paris im Black Rabbit

Frei nach dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss!”, hat sich das Black Rabbit den Dienstag- und Mittwochabend herausgepickt, um gemeinsam mit dem “Le Mary Celeste” aus Paris und dem Sponsor Schweppes ihren Gästen nicht nur einen, sondern gleich zwei unvergessliche Nächte zu bereiten. Der französische Hotspot in der Stadt der Liebe, “Le Mary Celeste”, ist sowohl für seine einfallsreichen Cocktails im Aperitif-Stil als auch für seine Austern bekannt. Optimale Voraussetzungen also für das Leitthema des Abends – Food Pairing! Welches Essen geht mit welchen Drinks die beste Geschmackskombination ein? – Herausfinden werden es die Neugierigen unter uns in der Brunch- & Cocktailbar Black Rabbit!

 

Dienstag, 12. Oktober & Mittwoch 13. Oktober, ab 16 Uhr

Black Rabbit

Herrfurthstraße 7, 12049 Berlin

U-Bahnhof Leinestraße